I woke up at

Okt 7, 2021NFT

Sunrises – I woke up at…

Drei Jahre lang den morgendlichen Gruss aus dem Osten eingefangen.

An konzeptionellen Arbeitsweisen war ich schon immer fasziniert. So entstand auch die Lust zu „I woke up at…“ und wurde in Tat umgesetzt. Der Blick aus dem Fenster gegen die aufgehende Sonne gerade nach dem Aufstehen. Was es dabei zu sehen gab, ist nun in 136 Werken dokumentiert. Der Blick gegen Osten: der Guten Morgen Kuss des Lichts.

Zuhause

Während drei Jahre richtete ich mein Mobile gegen Osten. Werke, die jetzt als NFT angeboten werden, stammen nur von einem Ort – dem Zuhause. Dabei fällt auf, dass ich an so manchen Tagen bzw. Morgen nicht zuhause war…

Will nichts heissen und hat keine besondere Bedeutung. Ausser, dass wir viel unterwegs waren und eben ausserhaus schliefen. Macht Sinn, oder?
Doch, doch. Auch diese Morgen habe ich festgehalten. Sie passen jedoch nicht wirklich in die Reihe, denn die Kirche als zeitgebendes Motiv fehlt auf den anderen Bildern.

Der Ort, an dem alle Werke entstanden, heisst Tuggen und liegt im Kanton Schwyz.

Die Dorfkirche in Tuggen diente mir als Referenz um mehr oder weniger den identischen Ausschnitt fotografieren zu können. So ist die Aussicht gegen Osten, wenn ich aus dem Fenster blicke.

Ein gutes Motiv und starkes Gefühl.

sunrise 136 - I woke up at - NFT Raphael Dudler
sunrise 135 - I woke up at - NFT Raphael Dudler

On Kawara als Inspiration

Da ist nichts dabei, dass ich mich durch den Künstler On Kawara hab dazu inspirieren lassen. Fasziniert von der simplen Idee Daten der Tage auf Werke zu malen oder Postkarten mit einfachen Botschaften in die Welt zu versenden, verspürte ich den Drang auch eine Serie mit einem Zeitstempel zu erschaffen.

On Kawaras PostkartenI GOT UP AT, I AM STILL ALIVE„, entstanden in der Zeit von 1968 bis 1979. Jeden Tag versandte der Künstler an zwei verschiedene Personen jeweils dieselbe Postkarte, die seinen aktuellen  Standort darstellte. Die Karte war jeweils mit dem Datum, dem Schriftzug I GOT UP AT und dem aufgedruckten minutengenauen Zeitpunkt des Aufstehens versehen.

Grossartig. Vor allem wie und was haben die Empfänger dieser Botschaften gefühlt, wenn es zuerst mal völlig fremde Personen waren? Existieren diese Postkarten noch? Oder wurden sie gleich im Papierkorb entsorgt?

2

RAPHAEL DUDLER - NFT KUNST

Entdecken Sie meine Arbeit auf OpenSea